Restaurant Vertragsgegenstand

Sharing is caring!

Diese Freiwilligenvereinbarung kann von einer Organisation verwendet werden, die ehrenamtliche Arbeit von Personen annimmt, die keine Auftragnehmer oder Mitarbeiter sind. Unter der Annahme, dass das geltende Recht es dem Mieter nicht erlaubt, sein Geschäft zu schließen und/oder die Miete zu stoppen, werden viele Unternehmen die praktische Entscheidung treffen, genau das trotzdem zu tun. Welche Auswirkungen sich daraus ergeben können, wird wahrscheinlich im Mietvertrag festgelegt und unterliegt den Vorgaben des Staates/Landkreises/Lokalen. Es gibt eine Grauzone, da Restaurants teilweise durch Takeout und Lieferung betrieben werden dürfen. Ob ihr Betriebsniveau ausreicht, um ihre Unternehmen rechtlich “operierbar” zu machen, wird wahrscheinlich vor Gericht geprüft werden müssen, aber diese Eigentümer können argumentieren, dass der begrenzte Betrieb nicht das ist, wofür sie verhandelt haben und nur zum Überleben und zum Nutzen der Gemeinschaft unternommen wurden. Sie sollten dafür nicht bestraft werden. Im Rahmen eines Mietvertrags kann ein Gericht feststellen, dass (i) die Parteien davon ausgegangen sind, dass ein solches Ereignis bei der Vertragsabschlusszeit nicht eintritt, wenn Kunden aufgrund unvorhergesehener Umstände (pandemische Sperrung) rechtlich vom Besuch eines Restaurants absehen; ii) das Ereignis unvorhersehbar war; und (iii) aufgrund des Falls, in dem der Vertrag nicht ausgeführt werden kann. Im Falle eines Restaurants, zum Beispiel, auch wenn das Restaurant öffnen kann, gibt es keine Kunden zu verkaufen, weil zu Hause Bestellungen und soziale Serziensanforderungen. Diese Feststellungen sollten nach der übervenierenden Undurchführbarkeitsdoktrin ausreichen, um es dem Mieter zu ermöglichen, die Miete zu schließen und zu stoppen. Es ist wichtig, dass Unternehmer wissen, dass viele der oben diskutierten Rechtsgrundsätze, die eine Möglichkeit für Mieter bieten, zu schließen und/oder die Zahlung von Miete im Rahmen eines Mietvertrags zu stoppen, auch auf andere Verträge angewendet werden können, einschließlich höherer Gewalt, Doktrin der Überforderung der Undurchführbarkeit, Verhinderung durch staatliche Regulierung sowie andere, einschließlich der Frustration über den Zweck. Auch hier hängt die Frage, ob die Leistung letztlich entschuldigt werden kann, von der genauen Sprache der Vereinbarung und den anwendbaren Gerichtsbarkeiten ab.

Dies kann jedoch eine Entlastung der Forderungen von Verkäufern und anderen Gläubigern mit sich bringen. Das Restaurant garantiert, dass alle angebotenen Produkte den Standards des Konzepts entsprechen. Bei Beschwerden muss das Management unverzüglich informiert werden. Es werden so bald wie möglich geeignete Maßnahmen ergriffen. Im Allgemeinen besteht eine hohe Messlatte für den Aufruf einer Klausel über höhere Gewalt, und ob sie anwendung wird, hängt von der genauen Vertragssprache und dem Recht der im Vertrag festgelegten Gerichtsbarkeit ab. Enthält der Mietvertrag im Rahmen eines gewerblichen Mietvertrags eine Klausel über höhere Gewalt, die die Leistung im Falle einer Pandemie oder eines ähnlichen Ereignisses ausdrücklich entlastet, kann es einem Mieter gestattet sein, die Zahlung der Miete zu schließen und einzustellen. Als Zeuge schließen die Partner hiermit diesen Restaurant-Partnerschaftsvertrag zu den unten unterzeichneten Terminen ab. Was das erste betrifft, so kann ein übergeordnetes Ereignis (z. B. eine Pandemie) es einem Mieter ermöglichen, die Miete zu schließen und/oder die Zahlung der Miete einzustellen, wenn ein Ereignis eintritt, dessen Nichteintritt eine Grundannahme war, auf die beide Parteien den Vertrag abschloss.

Das Ereignis muss unvorhersehbar gewesen sein. Der Standard ist hoch. Es genügt nicht, dass das Geschäft schwierig oder unrentabel gemacht wurde, es muss undurchführbar gemacht worden sein, was bedeutet, dass es nicht in der Lage ist, ausgeführt zu werden. Eine Klausel höherer Gewalt, die in der Regel einen Verweis auf “Akte Gottes” enthält, ist eine Klausel, die es einer Vertragspartei ermöglicht, während einer Zeit, in der die Leistungsfähigkeit der Partei aufgrund eines Ereignisses außerhalb ihrer angemessenen Kontrolle behindert, behindert oder verhindert wird, von der Erfüllung nach diesem Vertrag zu entbunden ist.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.